Historie

1997

Erste öffentliche Treffen im einewelt Haus, um das Interesse an zweisprachiger Schulbildung in Magdeburg zu sondieren

1998

Estes Logo des Ecole e.V.

Gründung des Vereins ECOLE e.V. mit dem Ziel, das Land davon zu überzeugen, eine zweisprachige Schule z.B. als Modellversuch einzurichten.

1999

Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Polte verhandelt mit dem Kultusministerium. Im Ergebnis soll ECOLE e.V. bei der Errichtung einer Schule in freier Trägerschaft unterstützt werden.

2000

Prof. Dr. Strothotte

Ein Gründungsteam unter der Leitung von Prof. Strothotte formiert sich im Januar, stellt im Mai einen Antrag an das Kultusministerium und schafft bis August die räumlichen und finanziellen Voraussetzungen für die Schulgründung.

Aufnahme des Unterrichts im August 2000 in der Pablo-Neruda-Straße 12 mit 13 Schülern und zwei Lehrkräften, Frau Schlaitzer und Mme Gaudin.

Gründungsakt am 14. Oktober, Grußworte u.a. vom Oberbürgermeister Dr. Polte, dem Bundestagsabgeordneten Dr. Küster, der Justizministerin Schubert und dem Vereinsvorsitzenden Prof. Dr. Strothotte.

Im Zusammenhang mit der Gründung der Internationalen Grundschule verpflichtet sich der Schulträger ECOLE e.V., zum Schuljahr 2004/05 ein auf die Grundschule aufbauendes Gymnasium zu gründen.

2001

30 neue Schüler werden in die erste Klasse der Internationalen Grundschule aufgenommen.

2002

Schulgebäude Magdeburg Milchweg

Umzug in den Milchweg 45 zum Schuljahresbeginn 2002/03. Erstmals wird die Zielzahl von 40 Neueinschulungen erreicht.

Ein pädagogisches Konzept für ein mathematisch-wirtschaftliches Gymnasium auf bilingualer Basis wird vom Vorstand des ECOLE e.V. verabschiedet, dem Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt vorgelegt und in der Jahreshauptversammlung des Schulträgers seinen Mitgliedern vorgestellt.

2003

Staatliche Anerkennung der Internationalen Grundschule durch das Kultusministerium nach dreijähriger Bewährung.

Festakt zur Namensgebung

Festakt am 18. Oktober zur Namensgebung der "Internationalen Grundschule Pierre Trudeau", Uraufführung des Schullieds (von Thomas Riedel)

Ein Antrag auf Genehmigung des Internationalen Gymnasiums wird am 15. August im Kultusministerium eingereicht.

2004

Am 29. März entscheidet die Mitgliederversammlung des Schulträgervereins ECOLE e.V. mit überwältigender Mehrheit, die Grundschule künftig am Standort Barleben zu betreiben.

Das Internationale Gymnasium wird am 29. April durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt genehmigt.

Es erfolgen die ersten einwöchigen Klassenfahrten der Internationalen Grundschule in den französischsprachigen Raum. die Kinder der 3. Klassen besuchen eine Schule in der französischen Schweiz, die Kinder der 4. Klasse eine Schule in St. Tropéz, Frankreich.

Die ersten Absolventen der Internationalen Grundschule werden verabschiedet. Alle 12 Kinder führen ihre Ausbildung an Gymnasien weiter, die meisten am Internationalen Gymnasium Pierre Trudeau, einzelne aber auch am Siemensgymnasium, am Domgymnasium und am Norbertusgymnasium.

Erstmals werden an der Internationalen Grundschule drei neue Klassenverbände gebildet. Insgesamt werden am 1. August 72 Schüler eingeschult

Am 19. August nimmt das Internationale Gymnasium erstmalig den Unterricht auf. Gründungsschulleiter ist Horst Papenmeier. Bei einer Feierstunde aus diesem Anlass spricht Herr Professor Dr. Volker Linneweber, Prorektor für Studium und Lehre der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Gründungsakt am 11.Oktober, Festvortrag vom Schirmherrn Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué, Grußworte u.a. von Bürgermeister Keindorff, dem Bundestagsabgeordneten Dr. Küster, der Bürgermeisterin von Berlin und Senatorin für Justiz Schubert, dem Landkreis Ohrekreis, den Botschaften Kanadas und Frankreichs, und der IHK Magdeburg.

2005

10.September: Grundsteinlegung für den Schulneubau der Internationalen Grundschule unter Anwesenheit des Bauministers des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Karl-Heinz Daehre.

2006

19. Januar: Richtfest des Schulneubaus der Internationalen Grundschule unter Anwesenheit des Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Jan-Hendrik Olbertz

Gebäudekomplex der Grundschule

31. August: Alle 240 Schulkinder, darunter 68 neue Erstklässler, beziehen einen hochmodernen Schulneubau in Barleben.

8. September: Festakt zur Einweihung des neuen Schulgebäudes in Anwesenheit des kanadischen Botschafters in Deutschland, Paul Dubois, Alexandre Trudeau, Sohn des Namensgebers der Schule sowie des Chefs der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Dr. Robra.

Verabschiedung des Gründungsschulleiters Horst Papenmeier und Berufung von Dr. Michael Kleinen als Schulleiter des Internationalen Gymnasiums. Erstmalige Aufnahme von zwei Klassenverbänden in die neue 5. Klasse.

2007

Das Internationale Gymnasium erhält die staatliche Anerkennung durch das Kultusministerium des Landes Sachssen-Anhalt.

Erstmalige Aufnahme von drei Klassenverbänden in die neue 5. Klasse des Internationalen Gymnasiums.

Der Trägerverein der Internationalen Schulen, der Ecole e.V., beschließt die Gründung der ECOLE Stiftung.

2008

Alle Schüler der 8. Klasse bestehen die Prüfungen zum internationalen Zertifikat der französischen Sprache (DELF)

Christiane Wesarg, Schülerin des Gymnasiums erringt bei der Spracholympiade des Landes Sachsen-Anhalt einen ersten Preis.

2009

Am 21. September 2001 erfolgt mit einem Festakt die Gründung der ECOLE Stiftung. 

2010

Das Internationale Gymnasium erhält im Januar die Genehmigung des Kustusministeriums, Schüler für das deutsch-französische Abitur auszubilden und wird zur ersten AbiBac Schule in Sachsen-Anhalt.

Anfang März vergibt die Stiftung den Auftrag zur Errichtung des neuen Schulgebäudes für das Internationale Gymnasium.