Anmeldung

Informationen zur Anmeldung

Anmeldeunterlagen
Zur Anmeldung Ihres Kindes finden Sie hier den Aufnahmeantrag als PDF-Formular bzw. als Word-Formular.
Alternativ können Sie über das Kontaktformular die Aufnahmeunterlagen bei der Schule bestellen.

Fragen & Antworten

Welche Voraussetzungen muss mein Kind erfüllen?
Kinder können in der Regel in die erste Klasse eingeschult werden, wenn sie bis zum 30. Juni des Jahres der Einschulung das sechste Lebensjahr vollendet haben.

Kann ich mein Kind vorzeitig einschulen lassen?
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Kinder vor dem vollendeten sechsten Lebensjahr einzuschulen. Diese Option wird durchaus häufig wahrgenommen. Allerdings verfügen viele Kinder in diesem Alter noch nicht über die nötige Konzentrationsfähigkeit oder das erwartete Sozialverhalten. Die vorzeitige Einschulung setzt daher eine individuelle pädagogische Begutachtung und Beratung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens voraus. Die Absicht, das Kind vor Vollendung des sechsten Lebensjahres einzuschulen, sollte daher bei der Anmeldung kenntlich gemacht werden.

Welche Termine sind zu beachten?
Aufgrund der anhaltend großen Resonanz auf die Konzeption der Internationalen Grundschule Pierre Trudeau empfiehlt der Schulträger interessierten Eltern, ihre Kinder so früh wie möglich an der IGPT anzumelden. Die jeweils gültige Ausschlussfrist für die Anmeldung ist im eigenen Interesse unbedingt zu beachten (15. Februar des vorherigen Schuljahres).Spätere Anmeldungen können in begründeten Fällen berücksichtigt werden. Eine späte Anmeldung wird nur dann als begründet angesehen, wenn den Eltern eine Anmeldung zum regulären Termin objektiv nicht möglich war, etwa wegen eines erst kürzlichen Zuzuges. Bei späten Anmeldungen richtet sich das Aufnahmeverfahren nach den gleichen Maßstäben wie bei regulären Anmeldungen.

Gibt es Beratungs- und Aufnahmegespräche?
Nach dem Anmeldeschluss lädt der Schulträger zu Aufnahmegesprächen ein. Dieses besteht aus zwei Teilen:

  1. In einer Spielerunde mit mehreren Kindern werden spielerisch Aufgaben bearbeitet, so dass sich die begleitenden Pädagogen ein Bild vom Entwicklungsstand Ihres Kindes machen können.
  2. Ein zeitgleich verlaufendes Gespräch zwischen einem oder beiden Elternteilen, einer Lehrkraft und einem Mitglied des Schulelternrates oder des Schulfördervereins Ecole e.V. gibt Gelegenheit zum Kennenlernen und zur Klärung offener Fragen.

Die Erziehungsberechtigten der Kinder werden regelmäßig bis zum September des Jahres des Aufnahmegespräches über dessen Ergebnis unterrichtet.

Wie viele Schüler werden pro Jahrgang aufgenommen?
Regelmäßig werden 72 Schüler/innen in 3 Klassenverbände aufgenommen.

Welche Vorteile bietet die Mitgliedschaft im Ecole e. V.?
Mit Ihrer Mitgliedschaft fördern Sie die Ideale und Zielsetzungen der Internationalen Grundschule Pierre Trudeau und können zudem das umfangreiche kulturelle Angebot nutzen (und gern selbst mitgestalten), das dem Anspruch unserer Internationalen Schulen gerecht wird. Weiterhin sind Sie als Vereinsmitglied an wichtigen Entscheidungsprozessen und Weichenstellungen für die Belange der Internationalen Schulen Pierre Trudeau beteiligt.

Ist die Aufnahme meines Kindes nach Beginn des Schuljahres möglich?
In Einzelfällen ist die Aufnahme eines Kindes nach Beginn des Schuljahres möglich, wenn bspw. durch Wegzug ein Schulplatz frei geworden ist. Die Aufnahme setzt sowohl das o. g. Aufnahmeverfahren als auch eine individuelle pädagogische Begutachtung und Beratung durch Lehrpersonen der IGPT voraus. Im Rahmen des obligatorischen Aufnahmegespräches ist hier zusätzlich zu prüfen, ob das Kind über ausreichende Französischkenntnisse verfügt. Sollte dies nicht der Fall ein, muss für die prüfende Lehrkraft sicher einschätzbar sein, dass die fehlenden Kenntnisse durch das Kind in unterrichtsbegleitendem, individuellem Nachhilfeunterricht nachholbar sein werden.  
Erfahrungsgemäß wird die Belastung für das Kind umso größer, je später der Schulwechsel erfolgt. Eine nachträgliche Aufnahme ist daher nur bis zur Halbjahrespause der 2. Klasse möglich. Ab Beginn der 3. Klasse ist die nachträgliche Aufnahme generell nicht mehr möglich, da die fehlenden Französischkenntnisse durch das Kind nicht mehr aufgeholt werden könnten.
Eltern, die gleichwohl eine bilinguale Schulausbildung für ihr Kind anstreben, sollten ihr Kind rechtzeitig zur Aufnahme am Internationalen Gymnasium Pierre Trudeau anmelden. Im „Quereinsteiger"-Zug des IGymPT werden Kinder ohne französische Vorkenntnisse ab der 5. Klasse bis zum Abitur zur Bilingualität geführt.

Können auch Kinder ohne Deutschkenntnisse die IGPT besuchen?
Ja, die Internationale Grundschule nimmt auch Kinder ohne Vorkenntnisse der deutschen Sprache auf, sofern sie über angemessene Sprachfertigkeiten im Französischen oder/und Englischen verfügen. Dies betrifft zumeist Kinder von Gastwissenschaftlern oder von Mitarbeitern internationaler Unternehmen, die mitunter nur für begrenzte Zeit im Raum Magdeburg leben. Diese Kinder werden nach ihren individuellen Fähigkeiten und Vorkenntnissen in den Unterricht der Internationalen Grundschule integriert und erforderlichenfalls unter sondervertraglichen Vereinbarungen individuell unterrichtet.